28.7.2015

ENT-TÄUSCHUNG 

Im Moment wird nochmal ganz klar und deutlich gezeigt, wo wir hinschauen dürfen. Es kann zum Beispiel sein, dass Angst nochmal ordentlich durch unsere Zellen vibriert, rauskommt und bewusst gemacht wird. Hier gilt auf jeden Fall nicht wegdrücken. 

Ich wurde darum gebeten, dass wir in den aktuellen Online Workshops mal das Thema "ENT-TÄUSCHUNG" beleuchten. 

Schreibt man das Wort so, ist es fast schon etwas witzig, allerdings weiß ich absolut, dass sich das nicht witzig anfühlt. Enttäuschung entsteht wenn wir etwas erhofften, erwarteten gerade von anderen und es nicht realisiert worden ist. Enttäuschung kann auch gerade im Kindesalter stark projiziert werden, so das man in dem Gefühl aufwächst, dass man eine Enttäuschung ist, weil man die Erwartungen und Wünsche nicht erfüllt. 

Erwartungen haben bedeutet auf gewisse Weise, dass man den anderen oder etwas nicht so akzeptieren kann wie es ist, es nicht so sein lassen kann und möchte das etwas seiner erdachten Vorstellung entspricht. Der natürliche Entwicklungs- und Entfaltungsprozess wird auf gewisse Weise gestoppt, oder blockiert, weil man zum Beispiel eine bestimmte Vorstellung im Kopf hat. In unserer Gesellschaft ist es zum Beispiel eine "normale" Erwartung, dass Kinder, die zur Schule gehen, gute Noten mit nach hause bringen, ansonsten ist man enttäuscht.... Ich bin mir sicher jeder kennt unglaublich viele Beispiele. 

Ent-täuschen wir die Erwartung und öffnen den Raum dafür, dass etwas so sein kann, wie es ist, dies öffnet definitiv mehr Raum dafür, dass sich der natürliche Fluss leichter und freier wieder entfalten kann. Oft ist es auch so, dass wenn wir Druck, Stress, Erwartung rausnehmen können in Bezug auf die bestimmte Sachen, oder sich selbst, oder eine Person, man viel leichter auch Lösungen sehen kann. Selbst Kindern lernen leichter, wenn sie spielerisch lernen und Wege finden wie das Spaß machen kann, ohne Druck und Stress. 

Kommen wir wieder ins "Reine" mit "ENT-TÄUSCHUNG". Nehmen wir die "Ladung" aus dem Thema. 

Gerade wenn man Veränderungen sich wünscht, oder andere Wünsche hat, ist das ein riesen Stop-faktor: 

Die Angst vor Enttäuschung.... Man hat gelernt es fühlt sich wirklich absolut nicht gut an, man mag das Gefühl ganz stark vermeiden, man will ja keine Enttäuschung sein... und auch nie wieder enttäuscht werden... wenn ich mir also was wünsche, oder was verändern mag, dann gehe ich es lieber gar nicht erst an, weil ich könnte ja enttäuscht werden, von Gott, Menschen, der Welt, von mir selbst.... mal abgesehen von all dem Druck & Stress der innerlich dadurch entsteht. 

Wenn wir Frieden mit Enttäuschung und Erwartung schließen können, dann wird sehr sehr vieles leichter in unserem Leben. Probiere es aus. ;) Wenn wir sagen können, hey Kind ich hab dich lieb, ganz gleich ob du gute, oder schlechte Noten heimbringst. Ich hab mich von ganzen Herzen lieb, ganz gleich ob sich meine Wünsche erfüllen, oder nicht. Ich hab dich als Mensch lieb, wenn du ein Stinkstiefel bist, oder von Herzen lachst. All das führt uns zurück zu unserer Essenz. 

Hab einen tollen Tag. ;) 

source: www.humanangels.de
kann gern geteilt werden, wer mag ;) 
Aktuelle Kurse, Veränderungen leicht gemacht, Loslassen intensiv & pur, du kannst gern noch teilnehmen, wenn du magst ;) 

Beliebte Posts aus diesem Blog

Was ist wichtig für dich Anfang 2017 ?

29.4.2017

30.6.2017