28.1.2016

Heute möchte ich wieder mal ein paar Sachen beleuchten.
Das eine Thema ist Kontrolle, das andere ist "ausgenutzt und verarscht" werden.

Oft versuchen wir Dinge bewusst oder unbewusst zu kontrollieren, weil uns das eine Form von Sicherheit gibt. Solange ich den "Überblick" über alles habe, läuft es... solange ich weiß, oder verstehe, was alles los ist, läuft es.... wenn alles nach Plan verläuft, "läuft" es.... wenn ich niemanden wirklich nah an mich ranlasse, kann er mir nicht weh tun und so lange läuft es...wenn ich meine gewohnten Rahmen und Grenzen nicht verlasse, weiß ich wie es geht, läuft es..... sicher hast du jetzt eine Idee von dem was ich meine. ;)
.
Dann kommt ganz oft das Leben daher geträllert, zwitschernd, fröhlich und sagt hui.... lass uns das ganze mal etwas aufregender und nicht nach "Plan" machen. Der Verstand findet das mehr als furchtbar. So lang hat man alles schön durchplant, schön durchdacht, lange daran "gefeilt, gearbeitet" und boom etwas läuft anders und alles scheint den "Bach runterzugehen".

Aus höherer Sicht mag man denken, ok das ist eben jetzt wie es sein soll, doch aus menschlicher Sicht, gerade für den Verstand ist das "unterirdisch". Es triggert all die tiefen Dinge auch emotional. Insbesonder dann, wenn man sich so eine Mühe mit allem gegeben hat, hart dafür gearbeitet hat.... hat mich das Leben nicht lieb? Was soll das?

Wie oft haben wir auch Menschen schon all unsere Zeit, Liebe, Geduld gegeben, um ihnen zur Seite zu stehen, sie zu unterstützen, einfach da zu sein. Dies sprudelte aus der tiefe unseres Herzens und dann verpassen die Menschen einem einen Arschtritt, oder man merkt, man ist belogen oder betrogen worden. Dann wundert man sich, wieso hat mich der Mensch nicht lieb, wieso ist das so, ich hab doch alles für den anderen gegeben? Wieso schätzt der Mensch mich oder die gemeinsame Zeit nicht, das Fruchtbare was daraus entstanden ist, oder entstehen könnte? Wieso sind Menschen so, wieso wählen sie lieber "bullshit" und sehen nicht dieses riesen Geschenk dahinter?

Die Frage nach dem "Warum" ist oft eine die nirgends hinführt, oder in tausend "Verstandserklärungen". Menschen sind halt einfach wie sie sind.

Doch letztendlich zählt nur eins. Was macht es menschlich mit dir? Wie fühlst du dich? Kannst du dich lieb haben, auch wenn das Leben nicht nach Plan verläuft, kannst du dich lieben haben, auch wenn jemand dich betrügt (oft betrügen solche Menschen ja am meisten sich selbst)?

Kannst du dich lieb haben, auch wenn du nichts kontrollieren kannst? Kannst du dich lieb haben, auch wenn man Menschen ins Leben "gezogen" hat, die einen "veralbern", bewusst oder unbewusst? Kannst du dir treu sein, auch wenn mal was schief läuft, man super erfolgreich, oder nicht erfolgreich ist?

Das öffnet den Raum für Freiheit, Freiheit in dem und mit dem zu sein was ist. Man muss nicht mehr länger das "Brett sich selbst vor den Kopf hauen" wenn was anders läuft als gedacht. Man gibt sich die Erlaubnis, wütend, freudig, ehrlich und echt zu sein. Man öffnet die Tür wieder ein bisschen mehr dem Leben zu vertrauen, auch wenn es so ungeplant ist. Wenn Menschen so sind wie sie sind, muss das nicht immer was mit dir zu tun haben. Manchmal bist du die Chance für einen Menschen, die er einfach verpasst hat. Manchmal ja, hat es was mit dir zu tun, indem du wieder mehr Freiheit hast für dich, oder etwas auflöst, was dich ausgebremst hat.

Wieviel mehr können wir erlauben Kontrolle sein zu lassen? Wie viel mehr können wir uns die Erlaubnis geben aus den Fängen von jenen die uns kontrollieren wollten zu gehen? Wieviel mehr können wir jene, oder die Sachen, die uns ausbremsten sein lassen und einfach mehr Freiheit und mehr Frieden für uns selbst leben?

Hab einen tollen Tag. ;)

source: www.humanangels.de
kann gern geteilt werden, wer mag ;)

Beliebte Posts aus diesem Blog

Was ist wichtig für dich Anfang 2017 ?

29.4.2017

30.6.2017