22.10.2016 So ich bin frustriert... Was ist mit echt?

Ich liebe lachen, ich liebe Herzlichkeit und habe wirklich unglaublich viel Zeit und Liebe in all meine Arbeit und investiert, mir ist es die größte Freude Möglichkeiten des Bewusstseins, von uns selbst zu entdecken zu erkunden, zu teilen und ich kann sagen ich mache das super gern und freue mich enorm aufrichtig, wie ein kleines Kind mit hüpfenden Herzen, wenn sich so einiges verwirklicht bei den Menschen mit den ich bin. Genauso macht es mich auch traurig, wenn mal was nicht für jemanden klappt, dann heißt es Ärmel hochkrempeln und wir forschen weiter nach Lösungen.
Ich weiß, dass es aus energetischer und emotionaler Sicht im Moment für viele eine fordernde Zeit ist. Deswegen dachte ich gestern und vorgestern bereits ok, ich biete mal etwas an, ganz einfach mit Zahlen, Daten, Fakten wo man mit mir kostengünstiger zusammenarbeiten kann, einfach um wirklich da zu sein. Ich mache keinen großes "Trara" draus, verpacke es nicht in 1,2,3 Marketingschritte, oder erfinde krasse Geschichten, so wie ich bin, bin ich.
Heute morgen war ich bereits um 5 Uhr wach. Wahrscheinlich auch etwas wachgerüttelt, weil ich gestern jemand eine etwas traurigere Nachricht überringen musste. Ein junges Pärchen hat sich auf etwas gefreut und ich durfte mitteilen, dass es im Moment nicht klappt. Trotzdem werde ich nie müde, aufmunternde Worte zu teilen und Lösungen oder mögliche Alternativen anzubieten, so bin ich irgendwie gestrickt. Ich brenne dafür Menschen zur Seite zu stehen aus energetisch emotionaler Sicht, als auch privat um einfach Dinge zu erschaffen. Ich liebe es ebenso, dass mir Menschen zur Seite stehen.
Heute morgen schaue ich also um 5 Uhr in FB und als erstes entdecke ich einen Post von einer Dame, die eine energetisierte mit weißer Magie Liebestatue anbietet um die wahre Liebe ins Leben zu bringen. Das hat mich so sauer gemacht, weil ich guck darunter 900 Likes. Ok grundlegend ich habe nichts dagegen, wenn man sich mit schönen Dingen umgibt, ich weiß auch, dass wenn das ganze System ganz tief und fest, auch die unbewussten Anteile an etwas glaubt, wirkt es, wenn nicht, wirkt es nicht. Es ist ansich so simple und doch nicht so leicht, gerade wenn der Kopf so sagt und das System so sagt.
Mein Dilema ist, ich unterstütze so gern, dass Menschen an sich glauben, dass sie wissen ihre Power liegt in ihren, dass wir an etwas emotional oder energetisch arbeiten und man direkt und sofort spürt, hui da tut sich wirklich was.
Ich schaue da echt auch enorm auf mich selbst, auch heut morgen hab ich mich gewundert, was ist es, was die Menschen bewegt lieber eine Statue zu kaufen, als an sich zu glauben, als den wahren Zauber in sich zu erwecken? Das frustriert mich ungemein und ja das ist echt mein "Problem". Ich schaue auch für mich immer an erster Stelle bei mir, was mache ich falsch, was könnte man besser machen? Sollte ich auch Statuen, Bilder anbieten, weil es kann ja sein, es tut den Meschen gut, soll ich auch mehr Werbezauber auftischen? Aber auch mit noch so viel hinschauen, sträubt sich da vieles in mir.
Denn ich erlebe jede Woche aufs Neue den wahren Zauber mit den Menschen, der in ihnen liegt, wenn wir miteinander lachen und sich Dinge in Luft einfach auflösen. Eine gute hellsichtige Freundin sagte mal zu mir, die Menschen mögen es schwer, lange reden, komplizierte oder äußere Wege, einfach weil sie es gewohnt sind, einfach weil es nicht in die eigene Matrix passt, dass es, wenn auch nicht immer, echt leicht(er) gehen kann.
Bei meinem sinnieren heute morgen wurde mir dann gezeigt, dass es auch einfach zum Teil daran liegt, wie wir Menschen aufgewachsen sind, was wir täglich erleben und sehen.
Schaltet man die Werbung ein, ist da oft eine tolle wunderschöne Berühmtheit, die ein super Produkt bewirbt, und die Werbung ist einfach nur zauberhaft und wundervoll gestaltet. Da ist mir eine Teewerbung im Sinn. Ich bezweifle nicht mal, dass der Tee sicher gut ist, aber all das wie er vermarktet wird ist eine riesen Luftblase. Ein Star steht für die Marke ein, nicht weil er sie liebt, ok vielleicht manchmal, aber oft einfach weil es ein Deal ist. Dann bekommt man schöne Töne und schöne Bilder gezeigt und wie toll man sich fühlt, wenn man das zu sich nimmt. Ich wäre eher von der Sorte, das ist der Tee, der kostet so und so und wenn du ihn trinkst, kann es angenehme Nebeneffekte geben. Ende. Ja ich weiß nicht so sexy, traumhaft und toll, aber es ist das was es ist. Wann wurde es falsch für die Menschen einfach und simple zu sein? In den Beziehungen ist es ja irgendwie ähnlich, wie viele Partner sind wirklich einfach ehrlich miteinander, ganz einfach und tauschen die Wahrheit aus und wenn dann Gefühle kommen, setzt man sich wirklich mit den Emotionen auseinander. Warum muss ein "Pups" in was wundervolles verpackt werden, damit es gut aussieht, man gut drüber redet, anstatt wie die Kinder es machen... Hui der hat gepupst, stinkt... dann lachen sich alle miteinander "kaputt"... Simple und echt, was ist falsch daran? Warum ist das typische Bild einer schönen Frau dies, dass sie superschlank ist, ein schönes Lächeln hat, immer gut riecht? So wenige denken bei dem Wort "schöne Frau" an eine Hammerbraut, die ein riesen Herz hat, Ecken und Kanten, Emotionen, schöne äußere Aspekte hat und eben auch Makel? Was braucht es, damit echt, einfach und simple wieder sexy wird? Auch schöne Frauen müssen mal pupsen, oder haben vielleicht Stinkefüße. ;) Sorry wenn ich da ein "Idelbild" zerstöre. Was ist falsch daran, jemand der mit Wuschelkopf aufwacht und vielleicht bissl müffelt trotzdem lieb zu haben und einfach darüber zu lächeln? Babys sind Meister im nicht gut riechen und wir haben sie lieb, machen sie sauber, dann duften sie wieder wie "frisch geschlüpft". Babys übergeben sich so oft und wie oft habe ich Mamis erlebt, die einfach entzückt darüber sind, sich freuen "oh jetzt hat es ein Bäucherchen" gemacht.
Was braucht es um wieder einfach und simple zu lieben? Ja auch wenn man mal was nicht so schön findet, oder es müffelt (solange es nicht permanent ist)? Was braucht es um "Echtes" zu sehen, zu erkennen? Was braucht es um die Luftblasen sein zu lassen und sich wieder für "Echtes" öffnen zu können?
Die Natur macht es vor. Im Winter ist alles so karg und ja es ist weniger schön, aber wir wissen, es wird wieder erblühen. Keiner geht im Winter in den Wald und erklärt den Bäumen euch hab ich nicht mehr lieb, weil ihr so "ungrün" seit.
Was braucht es um uns selbst wieder zu lieben? Miteinander und mit uns selbst zu sein durch alle Höhen und Tiefen, die Schönheit darin zu sehen, zu wissen, auch wenn es mal kniffelig wird, man vergisst nie die Wahrheit die darunter liegt. Was braucht es damit wir das verändern und anpacken können, was wir verändern und anpacken können und trotzdem liebevoll zu sein, wenn mal was nicht klappt?
Wir haben so viel, gerade in Deutschland. Gestern erfuhr ich über jemand, dass er Insolvenz angemeldet hat und trotzdem hat die Person noch ein schönes Auto und er und seine Familie sind materiell versorgt mit allem was sie brauchen. Wir alle haben so viel und trotzdem ist gerade diese Gesellschaft so unglaublich durchzogen von Alleinsein, Depression, Burnout, Hyperaktivität und was weiß ich nicht alles. Materielle Dinge, schön zu sein, auch optisch, all das ist wundervoll und sind tolle Dinge, doch es ist und bleibt einfach eine Luftblase, wenn es nicht erfüllt ist, wenn nicht Leben in der "Bude" ist, wenn dieser innere Zauber nicht am Leben ist. So kann man die ganze Wohnung vollstellen mit toll wirkenden Sachen, Feng Shui, was auch immer, man kann das tollste Parfüm auftragen um nach außen gut zu wirken, doch was ist es wert, wenn der Zauber im Inneren fehlt? Für die äußere Welt mag alles Äußere viel wert sein, man mag dafür bewundert werden, doch was zählt es, wenn es für einen selbst nicht "echt" ist, wenn man eben nicht erfüllt ist? Wie wertvoll ist diese Luftblase dann? Was braucht es um innerlich und äußerlich reich in allen Formen, Farben, Varianten und Facetten zu sein mit allem was "echt" dazu gehört?

Es ist eine wandlungsreiche Zeit, und sorry für den Roman heute, aber es ist einfach wichtig. Luftblasen mögen platzen, doch unser wahres Fundament bleibt. Immer und ewig.
Eine Rose zählt zu den schönsten Blumen und doch hat sie unglaublich viel Dornen...

In diesem Sinne. Ein tolles WE.

source: www.humanangels.de
falls jemand den Roman teilen mag, kann er es gern tun.


Beliebte Posts aus diesem Blog

Was ist wichtig für dich Anfang 2017 ?

29.4.2017

30.10.2016 Neumond