7.11.2017 Körper ~ Emotionen ~ Homöopathie ~ Gott ~ Umbruch



Heute möchte ich gern mal einen kurzen "Ausflug" machen in die Welt des Körpers, der Homöopathie und wie stark unsere Körper "Empfangsinstrumente" sind.

Ich kenne einige Ärzte die halten von Homöopathie absolut überhaupt nichts, weil sie nicht an die Wirkung glauben. Es stimmt, dass es für manche Menschen kaum wirkt, bzw. eine Wirkung kaum spürbar ist.
Auf der anderen Seite, weiß ich, dass gerade viele sensible Menschen, kleine Kinder, Tiere oftmals sehr sehr gut auf diese Kügelchen ansprechen. Ganz salopp behauptet, würde ich sagen, dass jene, die über eine gute Verbindung verfügen, oder einfach generell feinfühliger sind, auch viel leichter auf homöopathische Mittel ansprechen.
Anders betrachtet, gibt es Menschen, die spüren wenn ich aus vollstem Herzen das Wort "Liebe" sage oder "Stille" sofort "etwas" in ihrem Körper, andere spüren nichts.
Schaut man sich homöopathische Mittel an, ist der Ausgangsstoff des Mittels einfach enorm vielfach verdünnt worden. In einem dieser kleinen Kügelchen kann man die Pflanze oder den Ausgangsstoff nicht mehr wirklich nachweisen.
Vielmehr ist eine Form der "Information" in dem Kügelchen gespeichert. An dieser Stelle muss ich sagen, dass ich kein Arzt oder Heilpraktiker bin, sondern einfach nur meine Sicht der Dinge darlege.
Man gibt also diese "Information" in den Körper und der Körper fängt an zu reagieren. Ich glaube die meisten, die dies hier lesen, haben die Erfahrung bereits machen dürfen.
Mittlerweile wurde auch wissenschaftlich belegt, dass wenn einer im Raum meditiert, der Herzschlag sich verlangsamt, der selbe Effekt bei einem Menschen eintritt, der ebenfalls in diesem Raum ist, ohne dass dieser "meditiert", der Herzschlag wird ruhiger. Es sei denn natürlich der andere Mensch hat einfach gerade ein enormes emotionales "auf und ab".
Was zeigt das ganze? Dass der Körper auf "Informationen" reagiert, sicher jeder Körper auf seine individuelle Art und Weise, je nach "gespeicherten" Erfahrungen, Emotionen usw.

Seit einer Weile höre und spüre ich, dass es immer wertvoller ist, diese Verbindung zu seinem Bewusstsein, Gott, der Liebe, wie man es nennen mag zu stärken. Mal abgesehen davon, dass es sich einfach wundervoll anfühlt, hab ich mich gefragt warum? Unsere Welt befindet sich im starken Wandel, mehr und mehr gibt es Informationen oder Dinge, die auch unserem Körper nicht so wirklich gut tun, sei es Umwelt, der Umgang mit Nahrungsmittel etc. Viele feinfühlige spüren auch mehr und mehr "komische" Gefühle, die man gar nicht so zuordnen kann. Ich bin zum Beispiel heute morgen aufgewacht und dachte, es liegt wieder "kollektiv" einiges in der Luft.
Aus meiner Sicht reagiert der Körper einfach ganz stark darauf, was kollektiv "Körper" fühlen, oder eben auf die ein oder andere Art und Weise kollektiv an Impulsen in die "Masse" geht.

Das wundervolle an dieser ganzen Sache ist nun, dass wir genauso die "Informationen" ändern können, die in unserem System herumschwirren, oder auf die der Körper reagiert. Am leichtesten geht es für mich eben einfach über die Verbindung mit dem Bewusstsein, der Liebe, Gott. Verweile ich darin einige Zeit, fühlt sich auch der Körper automatisch entspannter, regulierter und wohler an. Auch das ist etwas, das klappt nicht bei jedem sofort, einfach weil es da bestimmte Themen gibt, die man vorab dazu "ausradieren" darf. Ein großer Teil meiner Arbeit ist genau dem gewidmet. Weil ich immer wieder sehe, welch kleine und große Wunder, die unerklärlich sind, geschehen, wenn diese Verbindung hergestellt ist. Sei es körperlich, emotional oder einfach auch in jedmöglichen Aspekt unseren Lebens. Ein anderer Grund, warum es manchmal nicht leicht klappt, ist eben weil um uns herum so viele Einflüsse sind, oder man emotional "abgetaucht" ist. Ist man z. B. auf "180" gerade ist es manchmal nicht so leicht sofort auf diese Liebe zu switchen, gleichwohl kann dies möglich sein.

Auch anders ausgedrückt, wenn ich zum Beispiel einen Bachblütentee trinke, fühle ich sofort wie es "erhellend" wirkt auch auf die Emotionen, andere fühlen gar nichts. Hab ich einen "schrägen" Tag mag ich vielleicht auch weniger spüren....

Wenn du magst, spüre mal für dich selbst und fühle die Antwort:
"Wer oder was ist es wahrhaft und wirklich, das jede Zelle meines Körpers informiert?"

Es ist wirklich unglaublich wertvoll, welche Informationen wir in unser System geben und ich glaube wir befinden uns in einer Zeit, wo der "Kontrast" immer deutlich spürbarer wird, einfach weil viele mehr und mehr wahrnehmen. Jeder hat seine eigene Reise, jeder ist individuell, doch Bewusstsein, Gott, die Liebe, ist etwas was für jeden wirken kann, wenn wir genau diese "Information" mehr und mehr zulassen in unserem Leben und das ein oder andere noch "ausradieren", was das ganze noch etwas "stocken" lässt.

In diesem Sinne einen wundervollen Tag voller gesegneter wundervoller "Informationen". ;) <3

source: www.humanangels.de


kann gern geteilt werden, wer mag ;) <3

Beliebte Posts aus diesem Blog

25.2.2018 ~ Veränderung ~

7.5.2018 Äußere Einflüsse ~ Hochsensibilität ~ Erklärungen

9.2.2018 Seele ~ Freude ~ Emotionen ~ Liebe