21.1.2018 ~ Informationskanal ~ Emotionen ~


Ich bemerkte seit gestern späten Abend ein ängstliches Gefühl und heute morgen fühlte sich das was ich da wahrgenommen hab, eher wütend an. Mein Gefühl sagte mir, irgendwas passiert wieder gerade in der Welt, was alles andere als schön ist. Heute morgen in die Nachrichten geschaut und da konnte ich sehen, was der Auslöser war. Für meinen Kopf ist es nach wie vor nicht logisch wie man so sein kann, wie man wahrnehmen kann, da passiert etwas irgendwo in der Welt, genauso kann ich die Emotionen, Gedanken, Gefühle auch die versteckten anderer wahrnehmen, was wundervoll ist, wenn es darum geht mit Menschen zu arbeiten und hilfreich zur Seite zu stehen. Noch wundervoller ist es zu sehen, wie man so viele Emotionen und Sachen leicht(er) wandeln, oder loslassen kann, damit man sich einfach wieder wohl und glücklich fühlt. Ich teile das, weil ich weiß, dass hier einfach einige lesen, die viel wahrnehmen und fühlen und manchmal nicht sofort wissen, woher kommt das. Weil wie gesagt für den Verstand ist es schwer nachzuvollziehen. Keiner hat uns gelehrt oder unterrichtet, wie das geht, warum das so ist. Bis heute ist das ja noch für viele Menschen etwas "suspektes" so viel wahrnehmen, oder wissen zu können, obwohl es eher etwas ganz natürliches ist, wenn man das Feingefühl hat, sich mal Kinder oder die Instinkte der Tiere anzuschauen. Es ist einfach immer wieder so unglaublich wertvoll sich nicht mit dem zu identifizieren, was man da "wahrnimmt", sondern eher es zu bemerken oder aus dem System zu entlassen. Dazu fällt mir der Film "Avatar" ein, wo das Völkchen dank dem Baum des Lebens verbunden ist, mit allem was ist und was dort auf der Erde geschieht. Filme sind ja ansich nicht wahr, sagt der Verstand.
Wertvoll ist immer wieder, auch wenn ich das so oft schreibe, sich auszurichten. Geht man intensiv in die Gefühle von dem was man wahrnimmt, oder sieht man das ganze eher als internen Informationskanal, der einfach berichtet, was um einen so los ist, auf einer Ebene, die jenseits von dem ist, was man sieht oder nur hört. Manchmal und so sehe ich es auch, ist es auch einfach wie eine Erinnerung, die sagt ok dies oder das nimmst du wahr, aber du hast auch die Möglichkeit dich auf das zu besinnen, da "hineinzuzoomen", was dir wirklich wichtig ist, wie Liebe die in einem ist, das Lächeln des Gegenübers, die Freude... Es geht nicht immer von jetzt auf gleich "umzuschalten", was man wahrnimmt, oder worauf man sich fokussieren möchte, gerade wenn die Emotionen turbulenter sind. Dazu braucht es zum einen Übung und zum anderen wirklich die Fertigkeit des Loslassen könnens, die man ebenso üben kann. Doch klappt das, bleibt einfach ein unglaublich gutes Gefühl zurück, man wandelt etwas und dieses etwas hat immer eine immens kraftvolle Wirkung, viel mehr als wir glauben, oder logisch nachvollziehen können.

In diesem Sinen

Happy day, einen erholsamen Sonntag <3

source: www.humanangels.de
kann gern geteilt werden, wer mag <3
PS: Ich freue mich, wenn ich dir zur Seite stehen kann, gern auch im persönlichen Gespräch am Telefon. <3

Beliebte Posts aus diesem Blog

25.2.2018 ~ Veränderung ~

7.5.2018 Äußere Einflüsse ~ Hochsensibilität ~ Erklärungen

9.2.2018 Seele ~ Freude ~ Emotionen ~ Liebe