7.12.2016

"Don´t dim your f... shine...." ~ Über das Empfangen, geben, empfangen werden....


Viele von uns haben so unglaublich viel zu geben, zu schenken, sie sehen das zauberhafte in dieser Welt, versprudeln Liebe, geben, glauben, hoffen, helfen....
Es ist als ob da etwas aus unserem Inneren heraus sprudeln möchte, etwas traumhaft Unerschütterbares, Funken der Wahrheit, man möchte Glück teilen, versprudeln, leuchten und man spürt dieser Tage mehr denn je was möglich ist und wundert sich manchmal wieso in Gottes Namen ist es denn in dieser Welt hier so "eng", so viele trübselige Menschen, so wenig die offen sind zu empfangen, so wenig welche dieses Sprudeln, Leuchten, diese Funken teilen möchten oder es überhaupt sehen, wahrnehmen, die Augen und das Herz dafür geöffnet haben.

Wieso fällt es uns Menschen so schwer für Glück, Lebendigkeit, Liebe, Lachen, Liebe die jenseits der Oberflächlichkeit geht offen zu sein? Wieso fällt es uns leichter an die nächste Katastrophe zu glauben als an das Wunder das uns genauso gut über den Weg laufen könnte? Was ist es, dass wenn man der Liebe des Lebens begegnet oder jemand wundervollen, sofort Ängste, Zweifel, Alarm aufhüpfen? Was ist es, dass uns selbst so wenig empfangen lässt, von all dem was aus uns heraussprudeln möchte, was wir in die Welt verteilen, ganz natürlich, ganz automatisch? Die Antwort grob gesagt ist Realität… Es ist diese Realität die uns hat so unglaublich viel Mist erfahren lassen, schlechte Erfahrungen, Hoffnungslosigkeit ob sich wirklich einiges gravierend in dieser Welt ändern kann… All die Momente wo wir auch selbst erfahren durften, man ist nicht gut genug, nicht perfekt genug… Gerade bei den aktuellen Anforderungen des Alltags muss man schon fast übermenschlich gut drauf sein um perfekte Angestellte, Mama, Liebhaberin, Partnerin, Freundin, Köchin, Putzfrau zu sein (Gleiches gilt natürlich auch für Männer)… Kaum einer schafft es mehr all den Anforderungen gerecht zu werden und auch noch super glücklich und ausgeglichen für sich selbst zu sein…

Die Realität, Erfahrungen, Prägungen, Muster, Programme, plus noch die unzähligen Male, wo man selber spüren durfte, es reicht nicht man selbst zu sein, all das führte dazu das Sprudeln, Funkeln und Strahlen zwar weiter in die Welt zu verteilen, doch nicht wirklich für sich selbst zuzu lassen, reinzulassen. Ich zum Beispiel wusste immer schon viel, es war dieser Anschluss an dieses innere Wissen, höheres Wissen, Intuition, Vorhersehung, wie man es nennen mag. Schon als Kind habe ich öfter gesagt, so oder so muss man das machen, damit es funktioniert, dies ist richtig, oder nicht richtig, gelernt habe ich es nicht, doch ich wusste Dinge gleichwohl…. Beantwortet wurde das oft von dem Umfeld mit: Klugscheißer, Besserwisser… dabei ging es mir nie ums besser wissen. Es war wie Gift für die Seele… Sei nicht zu laut, nicht zu fröhlich, sei so wie der Rest der Welt… hat man anfangs noch vollen Herzens geliebt, kaboom… dauerte es oft nicht lang und man spürte die messerscharfen Spitzen von Enttäuschung, von veralbern…. Betrug… manchmal erscheint mir so vieles in dieser Welt verwunderlich, wirklich und doch ist es einfach die Realität. Es ist das wie die Menschen sind und vielleicht auch noch für eine Weile sein werden.

Doch es ist wirklich eine Zeit des Umbruches, eine Zeit in der wir andere Wege gehen dürfen. Besonders ist es wichtig dieses Funkeln im Herzen, diesen Zauber, dieses Sprudeln, diese Liebe niemals aufzugeben, niemals so zerstören zu lassen durch äußere Einflüsse, dass man die „Schotten“ dicht macht. Das ist gerade jetzt wichtig, gerade in den Momenten wo man zweifelt, darf immer wieder diese leise Stimme kommen, die erinnert…..“versprochen dieses Licht im Inneren, dieses Funkeln, diese Liebe kann niemand und nichts dir nehmen, es ist immer und immer und immer da… vergiss es nie“. Aufgeben gehört manchmal dazu, im Sinne von menschlich weiß ich keine Lösung mehr, so liebes Licht jetzt ist es dein Job, ich weiß nicht mehr wie, oder was noch geht.  

Ist es Zeit aufzugeben? Zeit all die Dinge aufzugeben, die die zarte Seele so verletzten, die sagen du bist nicht gut genug, du verdienst nicht… ist es Zeit wirklich zu empfangen, wer oder was du bist? Ist es Zeit die Schotten wieder zu öffnen, Schritt für Schritt, Stück für Stück zuzulassen, geschehen zu lassen? Ein Thema in das wir heute Abend in unserem Live Call tief hineintauchen werden. Es macht müde zu kämpfen, es braucht Kraft die alten Limitationen aufrecht zu erhalten.. Wie viel Gutes und wunderschönes für uns selbst können wir jetzt Schritt für Schritt mehr zu lassen, alte Realitäten entlassen? Wie viel mehr können wir dieses Sprudeln, Funkeln für uns selbst wieder zu lassen, in unserem eigenen Leben reflektieren lassen, auch wenn es ein riesen Herzenswunsch ist das am allerliebsten mit allem und jeden zu teilen. Was wenn jetzt die Zeit ist um es genau mit dir, hier, jetzt, uns zu teilen? All dieses Sprudeln, all dieses Leuchten, all das zuzulassen, zu empfangen, leuchten und wirken und zu lassen… jetzt…
In diesem Sinn einen wundervollen Resttag ;)

Kann gern geteilt werden, wer mag ;) 


Beliebte Posts aus diesem Blog

Was ist wichtig für dich Anfang 2017 ?

29.4.2017

30.6.2017