10.6.2018 Negativität und Positivität



Diese Woche zeigte sich vielleicht das ein oder andere "negative" klar und deutlich. Herausforderungen persönlicher Art oder herausfordernde Menschen. 
Das tolle energetisch gesehen an dieser Zeit ist, dass wenn man das "auflöst" man oft mit vielen positiven Glücksgefühlen beschenkt wird. Für den ein oder anderen bedeutete dies den Kern, die Ursache der Herausforderung klarer sehen zu können. Neue Sichtweisen, neue Lösungen, neue Wege, manchmal einfach so, manchmal bedarf es dafür Unterstützung. 

Magnetismus braucht einen Plus und einen Minuspol, Batterien haben einen Plus- und einen Minuspol und alles hat seinen Platz. Natürlich bin auch ich lieber beschwingt, positiv und glücklich, anstatt traurig. Gleichzeitig hat mir persönlich erzwungene Positivität nie wirklich geholfen, es fühlt sich nicht richtig an, genauso wenig hat es mir geholfen gegen das zu sein, was negativ ist.  Letzteres verbraucht unglaublich viel Energie und es ist als kämpft man ständig gegen "etwas" an. Hilfreich war insofern eher, dass alles seinen Platz hat. Es gibt so  viele Möglichkeiten, jeder wählt für sich und genau deswegen hat auch negatives seinen Platz. 

Erstens weil man oft dadurch ganz klar entscheiden kann, dass möchte ich für mich so leben und das möchte ich eben nicht mehr leben. Manchmal ist es wie eine Art Wegweiser, wo man genau spürt, tief aus dem Herzen heraus möchte man sowas nicht, oder von anderem mehr. Zweitens hat man zum Beispiel jeden Tag von früh bis abends sein Lieblingsessen vor der Nase und kann es essen, ist man einfach "übersättigt". Isst man zwei Tage lang nur Äpfel und am dritten Tag schenkt dir jemand ein Eis, wie herrlich schmeckt dann das Eis?

Wir können in dieser Zeit unglaublich viel bewegen, aber nicht durch ankämpfen, nicht durch noch mehr anstrengen, sondern eher in der Akzeptanz dessen was ist und daraus resultierend das Wissen, wovon wir mehr und wovon man weniger möchte und dann geht man seines Weges und verändert sich und immer auch etwas von der Welt.  

Ein anderer guter Wegweiser durch diese Zeit ist, was schenkt dir Energie und was nimmt dir Energie. Wo werden deine Batterien "aufgeladen" und wo "entladen". Auch hinzuschauen, warum entlädt sich hier meine Batterie, wenn ich dies oder jenes tue? Angst und Sorgen ziehen viel Kraft, übrigens ist es auch anstrengend Angst, Sorgen, negative Gedanken um jeden Preis vermeiden zu wollen. Warum? Weil auch das wie ein "ankämpfen" dagegen ist. Besser ist auch hier einfach mal durchatmen, ok zu sein, mit dem was ist und dann neu zu wählen, anders zu wählen. Wer hier Zugang zu der Power des eigen Bewusstseins hat, kann das ungemein wundervoll nutzen, quasi als kleine Erinnerung, das fühlt sich jetzt wirklich nicht gut an, ich fokussiere mich mal auf mein Bewusstsein, meine Liebe, mein gutes Gefühl, oder was auch immer für dich richtig ist. 

Ich wünsche dir einen wundervollen Tag, voller glückseliger Momente und stehe wie immer gern im persönlichen Gespräch zur Seite. 

source: www.humanangels.de
Kann gern geteilt werden wer mag <3

Beliebte Posts aus diesem Blog

25.2.2018 ~ Veränderung ~

7.5.2018 Äußere Einflüsse ~ Hochsensibilität ~ Erklärungen

9.2.2018 Seele ~ Freude ~ Emotionen ~ Liebe